Eine Firewall – Last Line of Defense

Google kennzeichnet Internetseiten die mit Viren oder Malware infiziert wurden bei den Suchergebnissen seiner Suchmaschine. Dies heißt für kommerziell genutzte Internetseiten der Untergang, da niemand mehr auf die Seiten klickt. Auch Provider gehen dazu über Internetseiten zu sperren, oder die infizierten Dateien umzubenennen. Eine Firewall bietet hier einen erhöhten Schutz vor Angriffen. Die meisten Rechner sind mit einer Firewall gegen Angriffe geschützt. Eine Internetseite liegt aber nicht auf dem eigenen Rechner, sondern in aller Regel bei einem Provider.

IT Sicherheit Datenschutz Datensicherheit

Bei erfolgreichen Angriffen funktioniert die Internetseite nicht mehr und ist auch nicht mehr sichtbar. Wer seine Internetseite gesäubert oder neu gemacht hat, kann bei Google den Antrag stellen die Seite neu zu überprüfen. Ist sie frei von Viren oder Malware, wird der Hinweis in den Suchergebnissen wieder entfernt, was allerdings dauern kann. Besser ist es, es gar nicht erst dazu kommen zu lassen. Man kann sich schützen. Ein kompliziertes und entsprechend langes Passwort ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit ist die zusätzliche Installation einer Firewall direkt in das CMS. Also in der Internetseite die beim Provider liegt. Beides zusammen, also Passwort und Firewall ist ein erhöhter Schutz gegen „normale Angriffe“. Ein weiterer Schutz vor Angriffen ist eine Sicherung der Website. Diese sollte man regelmäßig vornehmen und auch auf einer externen Festplatte abspeichern. Im Ernstfall kann man dann seinen Account beim Provider komplett löschen und mit einer sauberen Sicherung schnell wieder herstellen.

Die Suchmaschine Google informiert hier über den Umgang mit Viren und Malware in Homepages.

Ein langes Passwort können Sie sich hier generieren lassen: Passwortgenerator

Passwörter sollte man auch regelmäßig austauschen und erneuern. Ein paar Minuten mehr Aufwand und eine Firewall hilft im Zweifel gutes Geld zu sparen um seine Seiten von Viren und Malware zu befreien oder, was oft der Fall ist, ganz neu machen zu lassen. Immer daran denken…dort wo man sich mit Usernamen und Passwort einloggen kann, kann man auch gehackt werden.

Schreibe einen Kommentar