Webdesign: Keywords im Header einer Webseite

Gegen Ende der neunziger Jahre und zur Jahrtausendwende war es normal, dass man bei Webseiten in den Meta-Tags die Keywords eingetragen hat die man für seine Webseite als wichtig erachtet hatte. Um bei den Suchmaschinen möglichst vorne zu landen wenn jemand einen entsprechenden Suchbegriff eingegeben hatte, haben sich viele Homepagebetreiber geradezu verkünstelt und auch Schlüsselwörter mit aufgenommen, die mit dem eigentlichen Inhalt nichts zu tun hatten. Aus Sicht der Suchmaschinen war dies ein Missbrauch.

Keywords im Header der Website

Diese Keywords werden zwar noch gelesen von den Spidern, aber sie fließen nicht mehr in das Ranking einer Webseite ein. Hier bleiben sie unbeachtet. Es macht also keinen Sinn mehr sie im Header einer Website anzuführen. Die Suchmaschinen selbst untersuchen vielmehr den Text einer Website. Und dort kann man auch bei einem vernünftigen Text seine gewünschten Keywords einbringen und formatieren oder hervorheben, so wie ich dies in diesem Beitrag gerade mache. Aber Du kannst natürlich Texte auch farblich kennzeichnen und hervorheben.

Werbeagenturen, Webdesigner  oder SEO-Spezialisten wissen schon lange darum. Deshalb beschäftigen Werbeagenturen auch eigens dafür „Texter„. Sie erhalten die Vorgabe des Kunden und texten dann einen Text für ein bestimmtes Thema oder für ein bestimmtes Produkt oder Dienstleistung. Dieser Text soll inhaltlich relevant sein, den Kunden auf der Seite halten und zum anderen für die Suchmaschinen gut lesbar und mit den entsprechenden Keywords angereichert sein. Ziel dabei ist es, mit vernünftigen Texten und gutem Inhalt ein höheres Ranking zu erreichen. Die Suchmaschine Google hat selbst in einem Blogbeitrag geschrieben, dass die Keywords im Header nicht mehr in das Ranking einbezogen werden. Also kann man sich diese Mühe sparen und die Zeit besser für guten Text aufwenden.

Hier der Link zum Google-Webmaster Central Blog.
https://webmasters.googleblog.com/2009/09/google-does-not-use-keywords-meta-tag.html

Schreibe einen Kommentar