Bootstrap als Alternative für Websites und Homepageprojekte?

Ein kleineres Joomla-Projekt wurde gehackt und wenn man ohnehin alles löschen muss, dann stellt sich die Frage: was tut man? Das CMS Joomla hat weit mehr als 6000 Dateien und das kleine Projekt das ich nun neu machen muss, weniger als hundert Dateien. Ein CMS ist also nicht unbedingt notwendig, zumal es in diesem Projekt keinerlei Besonderheiten gibt. Aber es muss aus Googles-Sicht zwingend responsive, also anpassbar sein. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine ist zum Beispiel das kostenlose und bei Entwicklern sehr beliebte Framework Bootstrap für deren Internetseite es zwischenzeitlich auch eine deutsche Übersetzung gibt. Download ist sofort möglich, es sind sehr wenige Dateien und es beinhaltet sehr viele Möglichkeiten. Eine Vorlage dazu gibt es allerdings nicht. Also keine index.html. Die muss man selbst anlegen. Allerdings gibt es auf der Bootstrap-Seite Beispielcodes für eine Startseite. Einfach kopieren und in eine neue Datei einfügen und als index.html abspeichern.

Hier ist allerdings eine Einarbeitung in das Framework notwendig. HTML-Kenntnisse und Kenntnisse in CSS um die vorgegebenen CSS-Einträge auf eigene Bedürfnisse abzuändern sind also notwendig. Ebenso einen Editor. Wer mit Adobes Dreamweaver CC arbeitet ist hier im Vorteil. In Dreamweaver CC ist das Framework Bootstrap bereits integriert und Adobe hat auch gleich einige Blanko-Vorlagen eingebaut die man sofort nutzen und für sich abändern kann. Ich nutze für mich allerdings den kostenlosen Editor Brackets von Adobe.

Mich hat dieses Framework begeistert. Wer damit umgehen kann, der hat die totale Freiheit zu layouten und alles umzusetzen was ihm in den Kopf kommt und es erfüllt alle Anforderungen die Google an „mobile friendly-sites“ stellt. Für Firmen sicher keine Alternative weil damit auch ein Stück Unabhängigkeit verloren geht wenn sie ihre Seiten selber pflegen wollen. Aber für Privatpersonen allemal.

Zutaten:

Bootstrap Download (nur das Paket -Download Bootstrap- ist notwendig.) Hier ist alles enthalten was man braucht. Es sind in der gepackten Datei lediglich 3 Ordner mit Dateien) Die zugehörige index.html muss man anlegen und anschließend im gleichen (entpackten) Ordner abspeichern. Anschließend den Ordner in einen Editor einbinden und es kann losgehen.

Einen Editor wie z.B. Brackets

Und ein Grafik-Programm mit dessen Hilfe man große Fotodateien und Grafiken verkleinern kann. Das hilft der Performance. Die Bootstrap-CSS kann zwar per Mausklick Bilder und Grafiken responsive machen, aber dadurch werden die Dateien nicht kleiner was die Dateigröße angeht. Empfehlenswert ist hier das kostenlose Programm IrvanView. Auch das freie Grafikprogramm Gimp kann man dazu verwenden. Aber auch hier muss man sich einarbeiten…wie bei jeder Software.