Hersteller von Templates für CMS

Ich teste hin und wieder kommerzielle Templates und Vorlagen für CMS. Zum Beispiel WordPress oder Joomla. Wobei ich mich persönlich immer mehr auf Joomla fokussiert habe. Aber für Templates und Vorlagen um „das Gesicht“ einer Homepage zu ändern und zu individualisieren spielt das keine große Rolle. Zu diesem Zweck kaufe ich mir Templates von einem Hersteller oder melde mich bei ihm kostenpflichtig an. Die meisten Hersteller sind „Clubs“ bei denen man sich auf Zeit anmelden und dafür bezahlen muss. In aller Regel darf man dann auch alle offerierten Templates und Vorlagen testen. Meist gibt es dazu auch noch kostenlose PlugIns oder Extensions.

Folgende Voraussetzungen sollte ein Hersteller eines kommerziellen Templates mitbringen:

  • Schöne Designs (was sonst?) Damit meine ich schöne oder ausgefallene Navigationen und im Design abgestimmte Farben oder Farbvarianten die man per Mauklick selbst noch anpassen kann. Eine Modulposition „Off  Canvas“ wäre nicht schlecht, muss aber nicht sein.
  • Diese Designs sollten leicht zu individualisieren und zu konfigurieren sein. Also ein Hintergrund austauschen oder mit einer Farbe statt mit einer Grafik zu hinterlegen, Schriften verändern usw. sollte kein Problem darstellen und per Mausklick möglich sein. Muss man für diese einfachsten aller Dinge in ein Forum gehen, dann sollte man sich sein Geld sparen und dafür besser ein Steak essen gehen.
  • Die Grundfunktionen des CMS sollten dabei weiterhin erhalten bleiben, was leider nicht immer der Fall ist.

Meine Erfahrungen:

Nur die allerwenigsten Hersteller bieten schöne Templates an, die für Laien auch leicht und einfach abzuändern sind. Ein Hersteller aus Deutschland mit Sitz in Hamburg bietet zum Beispiel Templates an, bei denen der Laie schon mit der Änderung von Schriften überfordert ist. Ganz zu schweigen vom Austausch eines Hintergrundbildes. Das ist schlichtweg für einen Laien nicht möglich. Will er dann einen News-Bereich einfügen, bei dem normalerweise das Datum der Veröffentlichung angezeigt werden sollte, dann muss er feststellen, dass dies nicht mehr möglich ist. Fragt man dann im Forum weshalb, bekommt man dämliche Antworten. Auf jeden Fall keine die hilft und die Frage beantwortet. Dabei handelt es sich bei diesem Sachverhalt um eine Grundfunktion von Joomla die einfach nicht mehr verwendet werden kann. Außer man verwendet deren Blogsystem, was ich aber noch nicht getestet habe. Dann würde es vermutlich gehen.

Aber wer weiß? Vielleicht ist es ja nur ein sogenannter „Bug“, bzw. Fehler und das CMS Joomla wurde nicht manipuliert. Dann müsste diese Grundfunktion von Joomla ja bald wieder funktionieren, denn ich will ja kein neues Joomla 2.0, sondern lediglich ein neues Design, aber mit dem Original CMS. Wenn das der Fall wäre, dann ändere ich diese Bemerkung hier natürlich wieder und lösche sie.

Außerdem bietet dieser Anbieter ein schönes Design an für das ich mich richtig begeistern konnte. Dumm nur dass dieses schöne Design bei jedem Browser anders aussieht. Ganz besonders gruselig wird es dann beim Internet-Explorer (IE). Da hört nicht nur die Seitenleiste in der Mitte des Templates auf, sondern auch noch der Hintergrund. So ein gruseliges Template habe ich schon über 10 Jahre nicht mehr gesehen und ich dachte schon die Zeiten sind vorüber wo eine Seite bei jedem Browser anders aussieht. Zuletzt war dies kurz nach dem Browserkrieg der Fall. Aber damals waren die Leute dieses „Premium-Herstellers“ noch im Kindergarten. Woher also sollten sie es wissen? Bei einem Preis von nahezu 60 Euro inkl. der Steuer für einen Einzelkauf, ist dies rausgeschmissenes Geld. Und die Zeit irgendwelche Hacks einzubauen damit das Teil richtig angezeigt wird oder viele Stunden oder gar Tage in einem Forum zu verbringen habe ich einfach nicht. Dafür ist mir schlicht meine Lebenszeit zu wertvoll. Aber deshalb bezahle ich ja auch Geld…damit ich eben diese Probleme als Kunde nicht habe. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Hersteller ihre offerierten Angebote nicht mehr selbst testen, sondern diese Tests den Kunden überlassen die dann auch noch dafür bezahlen. Das spart Personalkosten, Arbeitszeit und damit Geld. Aber dieses Theme war ja jetzt auch schon ein paar Monate alt und ich bin nicht der einzige der dieses Gruseltheme bemerkt hatte. Trotzdem ist noch kein Update erfolgt. Jeder macht mal Fehler. Das kreide ich niemand an. Wenn aber nichts geschieht und der Fehler nicht bereinigt wird, dann wird es für den nächsten Kunden der einen Einzelkauf tätigt buchstäblich zu einem Schuss in den Ofen…und für den Hersteller zu einem Negativmerkmal allererster Güte. Zumindest hier ist er dann wirklich „Premium“.

Dann sollte sich ein Interessent nicht vom äußeren Erscheinungsbild eines Templates täuschen lassen. Meist sind sie aus verkäuferischer Sicht kunstvoll ausgestaltet mit jeder Menge installierter Module und Bildern. Ich habe mir einmal die Mühe gemacht aus allen Templates diese Module und ach so schönen Inhalte zu löschen. Was übrig bleiben sollte, sind schöne Navigationen. Sie machen letztlich das Besondere eines Themes aus. Die allermeisten dieser schönen Designs geben nach der Löschung aller Inhalte nur noch ein kümmerliches Trauerspiel ab. Erst dann, wenn die Seite individualisiert wird, eigene Text und Bilder eingefügt werden und eine Homepage mit eigenen Modulpositionen unterteilt wird, wird wieder eine ansehnliche Seite daraus. Aber diese unterscheidet sich dann ganz erheblich von der ursprünglichen Demo-Seite des Herstellers. Da gibt es dann keine Gemeinsamkeiten mehr. Außer vielleicht beim Slider oder einer installierten Galerie.

Meine schlechtesten Erfahrungen habe ich aber mit Herstellern in Australien oder Vietnam gemacht. Mit Australien funktioniert der Support richtig klasse. Aber das ist auch das einzige gute Kriterium. Die Templates sind nicht für Laien geeignet. Bei Herstellern aus Vietnam stimmt dann noch nicht mal mehr der Support. Und die Amis? Zum Beispiel Templatemonster? Da sollte man als Laie nicht nur das Template nehmen, sondern auch gleich noch die Installation mitbuchen, denn die sind ganz schön tricky gemacht. Aber ist ja auch klar…wenn ein Laie ein Template selbst installieren kann, ist ja mit der Installation kein Geld mehr verdient. Diese Mehrkosten sind übrigens auch in Australien an der Tagesordnung. Es ist also durchaus gewollt, wenn sich ein Laie ein Template nicht selbst installieren und so ausgestalten kann wie der Hersteller. Nicht bei allen…aber bei einigen.

Also…es gibt jede Menge Fallstricke, wenn sich jemand durch ein schönes Design blenden lässt. Wenn man Pech hat, dann muss man die verbauten Module auch noch zusätzlich bezahlen.